Glasfarben für Männer

Pilotenbrillen liegen im Trend: Diese Glasfarben für Männer sind angesagt

Anzeige

Welche Glasfarben sind für Männer bei Pilotenbrillen in dieser Saison angesagt? Die klassische Pilotenbrille hat graue, braune oder Grüße Gläser. Seit die spezielle Brillenform ihren Weg von Militärpiloten in den Mainstream gefunden hat, wurde das Farbspektrum erweitert.

Dezenter Rahmen, wirksame Glasfarben: Für Männer sind Pilotenbrillen funktional

Tragen Frauen ihre Sonnenbrille häufig eher als modisches Accessoire mit Zusatznutzen (UV-Schutz), steht bei Männern die Funktionalität im Mittelpunkt. Die Pilotenbrille sollte ursprünglich Piloten der amerikanischen Luftwaffe auch bei starker Sonneneinstrahlung gute Sicht nach draußen wie auch auf ihre Instrumente ermöglichen. Diese Funktion definiert bis heute die Form der Brillen: Ein schmaler Metallrahmen und große, gekrümmte Gläser, die oben dunkler eingefärbt sind als unten, ermöglichen die perfekte Sicht.

Da Piloten ihre Instrumente möglichst fehlerfrei ablesen müssen und trotzdem im Cockpit nicht verdunkeln können, wurden die Glasfarben der Pilotenbrille ursprünglich in dem als G15 bekannten Grünton gehalten. Sonnenschutz von allen Seiten und sogar von unten, gleichzeitig kontrastreiche, gute Sicht – das bietet die manchmal abfällig als Pornobrille bezeichnete Pilotenbrille immer noch. Mit der Zeit kamen übrigens Braun und Grau als Glasfarben hinzu – bis heute sind diese Tönungen besonders beliebt.

Glasfarben auf Kleidung abstimmen

Die Klassiker Grün, Braun, Schwarz und Grau lassen sich natürlich nicht totkriegen. Sie sind absolut immer passend und können stilvoll im Geschäftsleben wie auch leger in der Freizeit zu Jeans getragen werden. Auch gedeckte, dunkle Blautöne sehen zum Anzug völlig passend aus. Allerdings sollte die Pilotenbrille im beruflichen Kontext nicht verspiegelt sein. menschen fühlen sich unwohl, wenn sie ihrem Gegenüber nicht voll ins Gesicht sehen können.

Eine gute Lösung sind photochromatische Sonnenbrillen. Diese Brillen tönen sich bei hohem Lichteinfall stärker ein und sind bei eher schwacher Sonneneinstrahlung nur leicht getönt. Das ermöglicht es, eine normale Unterhaltung zu führen, ohne dass sich das Gegenüber unwohl fühlt. Weil Pilotenbrillen häufig von Polizisten, Hafenmitarbeitern, allen im Außendienst, Jägern, Berufstätigen im Baugewerbe und sogar von Ordnungsamt, Kapitänen und Sicherheitspersonal getragen werden, ist das ein wichtiger Punkt bei der Wahl der passenden Glasfarben für Männer.

Wenn die Entscheidung für die passende Glasfarbe schwer fällt, lass Dich doch einfach von Deiner Kleidung leiten. Zum grauen Anzug mit grünem Schlips passen grüne, graue und schwarze Gläser. Trägst Du einen dunkelblauen Anzug, ist Grün keine so gute Wahl. Dann sollte Deine Sonnenbrille Blau, Grau oder Schwarz eingetönt sein.

In der Freizeit ist alles erlaubt

Während die Sonnenbrille im Beruf noch eine gewissen Seriosität ausstrahlen muss, spielt das in Deiner Freizeit natürlich keine Rolle. Hier ist erlaubt, was gefällt. Auch Männer tragen ihre Pilotenbrille randlos mit fast weißen Gläsern oder Pink verspiegelt. Alles kein Problem, solange Du Deinen eigenen Stil findest. Allerdings liegen manche Farben mehr im Trend als andere. Und das macht sich im Sortiment der Hersteller bemerkbar.

Neuerdings auch breitere Rahmen

Die klassische Pilotenbrille hat einen schmalen, zierlichen Metallrahmen mit doppeltem Nasensteg. Der Rahmen ist unauffällig, die Gläser rocken. Zum Blickfang wird die Pilotenbrille durch die auffälligen Gläser, die im Vergleich mit anderen Brillenformen recht groß ausfallen. Das war zumindest bisher so. In der diesjährigen Kollektion finden sich beim ein oder anderen Hersteller auch Pilotenbrillen mit einem breiteren Rahmen aus Kunststoff oder Metall. Die Brillen wirken modischer, sind jetzt doch mehr Accessoire als funktional. Die Rahmen sind schwarz, weiß oder braun gehalten, können aber auch blau oder braun ausfallen – sie korrespondieren mit den Glasfarben.

Glasfarbe egal: Polarisierte Gläser sind angesagt

Photochromatische Brillengläser mit hohem UV-Schutz galten bisher als technisch hochwertig. Das ändert sich langsam – Sonnenbrillen können noch mehr. Inzwischen ist es möglich, das einfallende Licht über eine Polarisation noch einmal ganz anders zu filtern. Polarisierte Brillengläser sorgen für einen höheren Kontrast und blenden Spiegelungen ab. Aus der Fotografie kennt man das vielleicht, bei der Sonnenbrille dient es der höheren Sicherheit.

Pola – Was? Physik steckt dahinter

Licht ist im Grunde genommen eine elektromagnetische Welle, also eine sich ausbreitende Schwingung im Raum. Eine Polarisationsebene ist die Ebene, in der diese Schwingung jeweils stattfindet. Licht ist, wenn man das konsequent weiterdenkt, immer polarisiert. WAs machen nun polarisierte Brillengläser? Sie lassen nur Licht durch, das dieselbe Polarisationsebene wie das Brillenglas hat. Wenn Lichtstrahlen von etwas reflektiert werden, streuen sie und verändern ihre Polarisation.

Dieses gestreute, veränderte Licht kommt durch polarisierte Brillengläser nicht ans Auge – das einfallende Sonnenlicht wird also allein durch die Polarisation der Gläser schon als sanfter und weniger intensiv wahrgenommen. Das hat nun erst einmal keine Schutzfunktion für das Auge, sondern es geht eher um Ermüdung und genaues Sehen.

Im Sport sind polarisierte Brillengläser schon länger verbreitet. Wer sich im Sommer viel in den Bergen aufhält, wer Ski fährt, Wandert oder ähnliche Sportarten betreibt, kennt es: Ist man länger draußen, werden die Augen müde. Es flimmert, man sieht irgendwann etwas unscharf, es ist einfach anstrengend. Polarisierte Brillengläser bewirken, dass man Kontraste besser wahrnimmt und eben nur noch ein Teil des Lichts wirklich bis zum Auge durchdringt.

Das nimmt die Anstrengung, die Augen ermüden nicht so schnell, man sieht einfach besser. Eine konkrete Auswirkung ist, dass Farben intensiver wirken und das dreidimensionale Sehen leichter ist. Im Straßenverkehr kann das also durchaus zum Sicherheitsfaktor werden. Denn besseres Tiefensehen bedeutet auch, dass man Geschwindigkeiten und Abstände besser abschätzen kann.

Fazit: Technisch High-End, Pilotenbrillen in allen Glasfarben für Männer

Ob photochromatisch oder polarisierte Gläser: Pilotenbrillen für Männer sind immer noch funktional und dienen der Sicherheit. Trotzdem werden sie immer modischer. In der neuen Saison sind an Glasfarben vor allem die Klassiker Braun, Grau, Schwarz und Grün angesagt, aber auch Gläser in Blau und Weiß sind zu finden. Und ganz neu: farbige, etwas auffälligere Rahmen.


Anzeige

Wie hat dir der Beitrag gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertungen: 5,00 von 5)
Loading...

Comments are closed.